Instagram
Youtube
facebook

passionate, life loving, human soul

Die ‘große’ SPOGA HORSE 2017

– September 2017 –

Tag 1 auf der ‘großen’ SPOGA HORSE 2017

Sonntag früh 4 Uhr beginnt mein Tag – müde aber voller Vorfreude mache ich mich auf den Weg nach Köln. Aufregende und spannende Tage mit meinen Bloggerkolleginnen und besonders den Unternehmen stehen bevor. Ich freue mich auf motivierende und inspirierende Gespräche mit meinen Kooperationspartnern, neuen Kontakten und Freunden.

Schon im Flugzeug durfte ich eine freundliche Bekanntschaft mit einem sehr innovativen und bekannten Unternehmen machen, verraten möchte ich noch nicht viel aber eines steht fest, es wäre eine Kooperation die EUCH sehr entgegenkommen würde.

Aus dem Gespräch entstand auch ein sehr lustiger Vergleich zwischen der Spoga Horse Frühjahr und Herbst – und zwar: Frühjahrsvolksfest und Wiesn in München – Da es erst mein zweiter Besuch allgemein und mein erster Besuch auf der ‘großen’ Spoga ist, wusste ich natürlich auch nicht was mich erwartete. Schnell wurde ich aufgeklärt und konnte mir ein sehr gutes Bild davon machen und die Vorfreude stieg nochmal um einiges an.

Mit der Bahn an der Messe angekommen sah ich auch schon den gigantischen Eingang und die Atmosphäre  fing sofort an zu wirken. Mein erster Weg auf der Messe ging zum Pressecenter, einmal mit Ausweis und ganz wichtig Wifi ausstatten um das wertvolle Datenvolumen zu schonen und erst einmal anzukommen und noch etwas die Ruhe vor dem Sturm zu genießen.

Die Ruhe vor dem Sturm hatte es am Vormittag gut in sich. Nach dem Stress vom Fliegen, habe ich mich mittags im Pressecenter gut ausgeruht und habe meine Meetings vorbereitet. Rein in die Messehallen kam eins nach dem anderen. Meetings auf Kontaktaquisen und Smaltalks mit bekannten, die einem über den Weg laufen.

Eine Frage, die ich heute unteranderem gestellt bekam, war, wie es für mich als Bloggerin ist, sich bei Unternehmen neu vorzustellen. Ich antwortete sofort, dass es faszinierend ist wie unterschiedlich die Firmen auf Influencer Marketing reagieren und dass ich genau das liebe mich in dem doch neuen Medium in der Reitsportszene zu beweisen und es den Unternehmen näher zu bringen.

Dabei ist es enorm wichtig offen zu sein, auf die Reaktionen einzugehen und auch aus Erfahrung zu sprechen, die ich selber in dem letzten halben Jahr sammeln durfte. Wie gehe ich auf die Bedürfnisse der Firmen ein, wie setze ich das Produkt/das Unternehmen in Szene, welche Werte möchte ich kommunizieren. All das fließt in mein erstes Gespräch mit neuen potenziellen Kooperationspartnern mit ein.

Ob daraus eine Partnerschaft entsteht hängt von vielen weiteren Kriterien ab. Findet man zusammen, hat man die gleichen Vorstellungen von einer Kooperation, vertritt man die gleichen Werte und was für mich auch sehr wichtig ist, stimmt das Zwischenmenschliche? Daher liebe ich Messen und Möglichkeiten sich persönlich und in ‘Real life’ mit den Unternehmern und zuständigen Marketingmanagern auszutauschen.

Mit meinen Kooperationspartnern möchte ich langfristige Partnerschaften eingehen, daher ist eine Grundlage auf einer offenen und ehrlichen Basis Voraussetzung für eine erfolgreiche und vor allem individuelle Zusammenarbeit.

Am Abend nach dem ersten ereignisreichen Messetag auf der Spoga Horse ging es über unsere Wohnung, dir wir über Airbnb gebucht hatten, weiter zu der legendären ‘6 o’clock Party’ ans Rheinufer. Eine Location direkt an der Promenade mit Blick auf den Sonnenuntergang, gutem Essen und abgerundet mit angenehmer Musik.

Die Party ist ein Dinner für Aussteller und Besucher, die Lust auf einen geschmackvollen und heiteren Abend in stilvollem Ambiente haben. Bereits viel davon gehört und erzählt bekommen, ließen wir uns von ‘dem get together’ von dem alle schwärmen überraschen.

Für die Stimmung hat bereits am Eingang eine Fotobox getarnt als Wohnwagen gesorgt, die über den Abend viele Gäste angezogen hat. Wir haben uns den Spass natürlich auch nicht nehmen lassen und haben uns nicht nur einmal das Vergnügen gegeben … :-)))

Mit dieser guten Laune und Portion Spass ging es direkt weiter mitten ins Geschehen und in einen wundervollen lustigen Abend mit unvergesslichen Momenten.

Ein weiteres Highlight an dem Abend war definitiv die Liveband mit zwei unglaublich talentierten Sängern und Musikern, die mit ihren Instrumenten eine faszinierende Liveshow abgeliefert haben. An dieser Stelle vielen Dank an die Veranstalter der Messe für diesen reibungslosen Ablauf des Abends und der grandiosen Unterhaltung!

 

Tag 2

Der Montag begann früh am Morgen mit einem der ersten Meetings für den bevorstehenden Tag. Deswegen machten wir uns am Tag der Party nicht allzu spät auf den Weg nach Hause, um sich gegenüber den Firmen frisch und ausgeschlafen präsentieren zu können.

Zu einer Präsentation gehört nicht nur dazu fit, pünktlich und ordentlich zu erscheinen, sondern auch die Art und Weiße sich vorzustellen. Wichtig ist Eindruck zu hinterlassen. Einen Eindruck, der durch deinen professionellen aber authentischen Auftritt unterstrichen wird, damit du möglichst lange im Kopf deiner Ansprechpartner bleibst.

Inwiefern du dein Konzept, dein Media Kit oder deine Person vorstellen möchtest, hilft dir eine Darstellung über einen Laptop, Tablet oder das Smartphone.

Generell ist es von Vorteil die Mediadaten im Kopf zu haben und dir deinen Fokus und die Ziele für eine Mögliche Zusammenarbeit mit dem Unternehmen bewusst zu machen.

Sei dir im klaren was du willst, was du dir Wert bist und scheue dich nicht über die Realisierung und Umsetzung deiner Ideen und Projekte zu sprechen.

Zur Mittagszeit haben wir uns alle gemeinsam mit den Mädels auf der Piazza zu einem Brunch getroffen und die Sonne ausgiebig genossen. Es tat unfassbar gut, ein paar Stunden des schönen Tages in der ‘Natur’ an der frischen Luft zu erleben.

Mental habe ich mich auch auf einen bevorstehenden ersten! Pressetermin bei meinem Kooperationspartner uvex vorbereitet. Etwas zum ersten mal zu machen oder zu erfahren ist immer aufregend. Man weiß nicht was einen erwartet, wie man mit der Situation umgeht oder wie etwas abläuft. Jedoch war meine Aufregung völlig umsonst, denn es hat unglaublich Spass gemacht und da es sowieso meine Erfahrungen waren, über die ich sprechen durfte, war ich mir im klaren was und wie ich etwas erläutern und erklären musste.

Vorstellen durfte ich den neuen Handschuh ventraxion von uvex, den ich bereits vor der Spoga einige Zeit testen durfte. Es ist ein Handschuh der Funktion und Comfort miteinander vereint. Das Material ist sehr fein und leicht und fühlt sich sehr angenehm auf der Haut an. Der Handschuh gibt einem eine unglaublich tolle Bewegungsfreiheit, die ich so noch von keinem Handschuh zuvor erspüren durfte. Man fühlt sich nicht eingeengt, aber hat trotzdem einen total stabilen Griff, der einen durch die Grip Funktion vermittelt wird.

Die Funktion des Grip’s wurde während dem Pressetermin durch eine extreme Situation den Zuschauern veranschaulicht. Mit einem vollen Wassereimer, Zügeln und einem Paar Handschuhen ging das Experiment los. Mit den Handschuhen durften wir in den Eimer vollen Wasser greifen und triefend Nass sollten wir prüfen wie der Grip bei Leder und Gurtzügeln stand hält.

Am Abend sind wir traditionell ‘kölsch’ essen gegangen, hierfür hatte Sabrina von Saddles & Stories den perfekten insider Tipp für uns.

 

Tag 3

Am dritten und letzten Tag der größten internationalen Messe für Fachbesucher im Pferdesport hatte ich im Vergleich zu den beiden ersten Tagen einen recht entspannten Tagesablauf.

Die letzten Stunden auf der Messe vergingen wie im Flug, denn ich wollte nochmals zu meinen Ansprechpartnern um einige letzte Impressionen der neuen Produkte mit der Kamera einzufangen und mich natürlich persönlich zu verabschieden.

Gegen Nachmittag hieß es auch schon ab zum Flughafen Richtung Heimat.

Fazit:

Mit rund 39.000 Fachbesuchern und 425 Ausstellern aus aller Welt unterstreicht die Spoga Horse im Herbst 2017 eindeutig ihre führende Position im internationalen Reitsport Geschehen.

Neben den offiziellen Zahlen der Pressemitteilung war die Spoga Horse 2017 auch für mich ein voller Erfolg. Das Interesse von Unternehmen an Influencer Marketing steigt stetig an und das zeigt auch deutlich die Entwicklung der letzten Spoga Horse Frühjahr bis heute.

Ich bedanke mich für unvergessliche Momente mit wundervollen Menschen, die die letzten Tage zu etwas besonderen gemacht haben.

Voller Vorfreude blicke ich neuen Projekten entgegen und freue mich auf die Zusammenarbeit mit bestehenden und neuen Partnern :-)))

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.